Kulinarische Momentaufnahmen
Bánh Mì (c) Ariane Bille
Sonntag, 23. September 2012 - von Ariane

Bánh mì – Vietnamesische Sandwiches

Seitdem wir dank unserer Freundin Eva in Paris zum ersten Mal Bánh mì gegessen haben, sind wir süchtig. Und als ich dann in Easy Asia ein Rezept für die vietnamesischen Baguettes gefunden habe, war klar– die köstlichen Dinger muss es jetzt mindestens einmal in der Woche geben. Gestern hat der Liebste eine abgewandelte Version zubereitet und ich habe endlich mal ein paar sehenswerte Bilder davon gemacht.

Zutaten für 2 hungrige Personen (2 Baguettes)
300 g Schweinefilet
2 knackige Baguettes vom Bäcker Deines Vertrauens
4 Blätter Römersalat
1/2 Bund Koriander

Für die Marinade
3 Knoblauchzehen, gepresst
1 EL Ingwer, feingehackt
1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten
1 EL Mirin
2 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce
1/2 EL Zucker
1/2 Limette, gepresst

Für das eingelegte Gemüse
jeweils 2 Karotten, 1/2 Gurke, 1/4 weißer Rettich mit der Julienne-Reibe in feine Stifte gerieben
1 1/2 EL Meersalz
3 1/2 EL Reisessig
2 1/2 EL feiner Zucker

Für die Chili-Mayonnaise
100 g selbstgemachte Mayonnaise oder alternativ ein hochwertiges Fertigprodukt
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL rote Chilischote, gehackt
1 EL Koriander, gehackt

Zubereitung
1. Das Schweinefilet waschen, trocken Tupfen, falls nötig von Sehnen befreien und in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten der Marinade vermengen und das Schweinefilet darin 30 Minuten im Kühlschrank marinieren.

2. Alle Zutaten für das eingelegte Gemüse in einer Schüssel vermengen und im Kühlschrank 20 Minuten ziehen lassen.

3. Die Zutaten der Mayonnaise vermengen und je nach Geschmack noch etwas Chili dazugeben.

4. Eine beschichtete Pfanne oder einen Wok mit einem Schuß mildem Öl erhitzen und das Schweinefilet samt Marinade scharf 1–2 Minuten unter ständigem Rühren von jeder Seite anbraten.

5. Die Baguettes jeweils in vier Teile schneiden und längs aufschneiden. Mit Mayonnaise bestreichen und mit Salat, eingelegtes Gemüse, Schweinefilet, Koriander und Chili garnieren. Sofort servieren.

Quelle: Inspiriert von einem Rezept von Bill Granger aus dem Buch Easy Asia, Collection Rolf Heyne.

Bei Cô Cô, einem Bánh Mì Deli in Berlin, kann man die vietnamesichen Baguettes auch außer Haus essen. Ich war letzte Woche zum ersten Mal dort, die Location ist sehr schön, aber leider waren wir vom Geschmack nicht wirklich überzeugt. Das Fleisch war an ein paar Stellen knorpelig und die Portionen bei den Preisen recht klein. Da bleibe ich lieber bei meinem hausgemachten Bánh Mì. Oder, und das wär ein Traum,  ganz authentisch in Vietnam. So wie Anthony Bourdain.

Kommentare

  1. Eva - 23. September 2012 um 22:09

    Uiuiui, das sieht sehr sehr lecker aus :-)

  2. Jens - 25. September 2012 um 06:42

    Ohja! Ich liebe Banh Mi. Die Läden schießen ja jetzt auch nach und nach aus dem Boden. Leider gibt es noch keinen guten in meiner Nähe.
    Aber selbstgemacht ist natürlich eh am Besten.
    Hachjaaa, unser Reiseziel für 2013 steht noch nicht. Vietnam steht aber hoch im Kurs. Ich werd die Liebste dann nochmal mit Banh Mi bestechen ;)

  3. Ariane - 25. September 2012 um 07:28

    Jens,: ich muss zugeben, dass wir gerade auch mit einer Vietnamreise liebäugeln. Warst du schon mal dort, hast Du Tipps?
    Eva: Jaaa, das war es auch. Haben gestern schon wieder welche gemacht, diesmal mit Fleischbällchen. Du hast uns süchtig gemacht!

  4. Tom - 18. November 2012 um 16:22

    Witzig das ich das hier gerade gefunden habe. Bei mir gab es heute auch das erste mal Banh Mi. Habe schon so oft davon gelesen und mich dann dazu entschlossen einfach mal drauf los zu belegen. Allerdings habe ich Rindfleiosch und Schweinebauch genommen. Die Möglichkeiten sind da ja aber endlos…

    Deine Version sieht auf jeden Fall sehr lecker aus :-) Gemüse werde ich das nächste mal auch selber einlegen nachdem ich das hier gesehen habe.

  5. Ariane - 19. November 2012 um 18:17

    Deins sieht aber auch sehr verführerisch aus, Tom! Das eingelegte Gemüse ist sehr zu empfehlen und ist auch überhaupt nicht aufwändig. Hach … ich könnnte ja schon wieder so ein Bánh mì essem …

  6. Der Wüstenfuchs - 16. Juli 2013 um 16:02

    Danke für das Rezept!
    Ich habe es soeben ausprobiert und finde, dass das Sandwich einfach hervorragend schmeckt!

  7. Bánh Mì | Butter & Brot - 1. Juli 2014 um 08:57

    [...] dass wir Hähnchenfleisch und kein Schweinefleisch bevorzugen. Inspiriert ist es stark von diesem Rezept, abgewandelt nach Ideen, die sich bei Battle of Bánh Mì fanden. Uns schmeckt das Banh mi mit [...]

Schweinefilet (c) Ariane BilleKarotte, Gurke und Rettich (c) Ariane BilleMarinade (c) Ariane BilleChili, Ingwer, Pfeffer, Knoblauch (c) Ariane BilleBaguette (c) Ariane BilleEingelgtes Schweinefilet (c) Ariane BilleChili-Mayonnaise (c) Ariane BilleBánh Mì (c) Ariane Bille

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.


»Foodblogs« als Smart Cookbook in der Caramelized App laden.


48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke