Kulinarische Momentaufnahmen
Dienstag, 18. Januar 2011 - von Ariane

Burger Time

Nach all den fleischreichen Weihnachts- und Silvester-Tagen, muss endlich wieder was Frisches auf den Tisch: Gemüseburger mit „Special-Sauce“. Die Sauce ist deswegen so „special“, weil sie improvisiert zu Stande gekommen ist: Mein Liebster hat sie aus einem Rest Minze/Koriander-Pesto, dass noch im Kühlschrank stand, gezaubert.

Für den Burger-Teig: 1 Zuchini, 2 große Möhren, 2 Kartoffeln, 1 Zwiebel, 400 g Mehl, 100 g Sesam, 200 g 6-Korn-Mischung (z.B. Alnatura), 1 TL Kurkuma, 1/2 Würfel Gemüsebrühe, 1 Ei, Salz, Pfeffer

Für den Belag: Tomaten, Zwiebeln, saure Gurken, Ketchup, Käse und Salat

Für die Special-Sauce:
1–2 Stängel Koriander, 1 Stängel Minze, 200 g Joghurt, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer, 2 Knoblauchzehen (gepresst), 1 Prise Chili-Pulver, 1 Prise brauner Zucker, 1 Spritzer Zitrone

Fladenbrot oder Burger-Brötchen

1. Die Brühwürfel mit einer großen Tasse Wasser zum kochen bringen und die 6-Korn-Mischung ein Weilchen mit kochen, damit die Körner am Ende gut zu Beißen sind.

2. Zuchini, Möhren, Kartoffeln raspeln, Zwiebeln würfeln und alles zusammen mit dem Mehl und Sesam in eine Schüssel geben. Körner-Mischung abgießen und mit den Gewürzen in die Schüssel geben und alles kräftig umrühren.

3. Für die Special-Sauce: Koriander und Minze hacken und mit den restlichen Zutaten verrühren.

4. Das Gemüse für den Belag putzen bzw. waschen, schneiden und beiseite stellen.

5. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Burger von beiden Seiten goldbraun braten und zum Schluss mit dem Käse überbacken.

6. Gleich ist es vollbracht, jetzt müssen die Brötchen bzw. das Fladenbrot nur noch belegt werden. Wir fangen mit dem unteren Teil des Brötchens an: Ketchup auf dem Brötchen verstreichen und mit Zwiebeln und Tomaten belegen. Burger darauf platzieren und Gurken und Salat darauf legen. Die obere Hälfte des Brötchens mit der Special Sauce bestreichen und auf den Burger legen.

7. Kiefer ausrenken und kräftig hineinbeißen. (Dazu passen Blechkartoffeln oder selbstgemachte Pommes).

Kommentare

  1. Ralf v. Selber Kochen - 2. Februar 2011 um 08:21 Uhr

    Einfach köstlich sieht der Burger aus, vorallem die fleischfreie Variante reizt mich das mal nachzukochen!

  2. Martin - 7. Februar 2011 um 08:42 Uhr

    Ich bin auch ein Fleisch-Burger-Esser, muss aber zugeben, dass diese Bullete nicht nur knackig, sondern auch ziemlich kross aussieht. Dem Burger werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren, danke für das Rezept!

  3. Ariane - 8. Februar 2011 um 11:14 Uhr

    Ich kann´s nur empfehlen. Ich würde sogar fast soweit gehen und behaupten, dass mir die fleischfreien Burger besser schmecken! Viel Spaß beim Nachkochen!

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.



48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke