Kulinarische Momentaufnahmen
Caramel Panna Cotta
Freitag, 23. April 2010 - von Ariane

Caramel Panna Cotta – Lamiacucina

Passend zum Interview mit Robert gibts heute einen Dessert aus dem Januar-Archiv von Lamiacucina.

Claudio von Anonyme Köche wählte Roberts “Caramel Panna Cotta mit Pomeranzen-Mandarinen-Sauce” zu einem der vier Auswahl-Gerichte.

Das Rezept habe ich etwas abgewandelt, weil es keine Pomeranzen zu kaufen gab. Anstelle der Pomeranzen und Mandarinen verwendete ich Blutorangen. Das Sößchen kann ich sehr empfehlen, es hat der Panna Cotta eine wunderbar fruchtige Note verliehen.

Für das Caramel musste ich zwei Anläufe nehmen, die erste Version verbrannte mir doch glatt. Obwohl ich schon so oft Caramel gekocht habe, passiert mir das immer wieder. Wahrscheinlich stelle ich in meiner Ungeduld die Temperatur zu hoch… ich weiß es auch nicht! (Bei meinem ersten Caramel-Erlebnis, ich war 14 Jahre alt, habe ich Konfekt machen wollen. Auch hier gings schief, ich wusste nur nichts davon. Als ich den Konfekt voller Vorfreude probierte, wurde ich im wahrsten Sinne des Wortes bitter enttäuscht!)

Obwohl ich Roberts Ratschlag befolgte, und die Schälchen vor dem Befüllen mit kaltem Wasser ausspülte, wollte die Masse einfach nicht aus der Form kommen. Mit etwas Gewalt und heißem Wasser, begnügte sich die Panna Cotta dann doch, das Caramel blieb allerdings beleidigt in der Form zurück.

Auch wenns nur ein Caramelhauch war, die Panna Cotta hat wunderbar geschmeckt! Fürs nächste Mal besorge ich mir eine Pomeranze, ich bin gespannt wie der bittere Geschmack dazu passt. Wer jetzt Appetit bekommen hat, der kann Roberts Rezept hier nachkochen. Viel Spaß dabei!

Fotos: Robin Ahle

Kommentare

  1. Steffi - 23. April 2010 um 17:54

    Oh Herr, hat es so lecker geschmeckt, wie es auf den Fotos aussieht?

  2. Ariane - 23. April 2010 um 18:37

    das hat großartig geschmeckt! dank robert :)!

  3. kaltmamsell - 23. April 2010 um 21:35

    Keine Sorge: Der Karamell kommt nie ganz heraus – er verflüssigt sich zum Teil beim Erkalten der Panna Cotta (oder des Flan), aber nie ganz. Das ist in Ordnung.

  4. Ariane - 24. April 2010 um 10:34

    Da hab ich ja noch mal Glück gehabt ;-)

  5. Token - 26. April 2010 um 14:34

    Sehr schön und sieht echt phantastisch aus! Hat dir beim Fotografieren noch jemand geholfen? Oder hast du das praktisch per Selbstauslöser gemacht? Weil man ja aufdem einen Foto beide Hände sehen konnte ;-)

  6. Ariane - 26. April 2010 um 14:43

    Token: Ja, bei den Fotos wurde mir von meinem Freund Robin geholfen (dem ich sehr dankbar dafür bin… Danke Robin!!!) Wie Du schon sagst, sonst hätte ich die verschiedenen Arbeitsschritte in Kombination meiner Hände nicht abbilden können. Ab jetzt kommen aber auch Bilder, die ich ganz alleine geschossen habe (z.B. der Fenchelsalat mit Orange). Freut mich, dass dir mein Projekt gefällt!

  7. gourmet - 28. März 2011 um 20:06

    …das sieht wirklich köstlich aus!!! Muss unbedingt ausprobiert werden. Übrigens ein cooles Projekt.

BlutorangenCaramel im TopfCaramelCaramel Panna CottaCaramel Panna Cotta