Kulinarische Momentaufnahmen
Kulinarische Momentaufnahmen-Buchseiten
Freitag, 30. Juli 2010 - von Ariane

Die bunte Welt der Foodblogs – Ein Blick ins Buch

Ich habe mich so lange auf diesen Moment gefreut und jetzt ist es soweit. Ihr dürft endlich sehen, was aus einem halben Jahr Arbeit entstanden ist: Ein 240 Seiten dicker Schinken. Gefüllt mit Interviews, Rezepten und Geschichten von 12 deutschsprachigen Foodbloggern und meinen eigenen Fotos. Aus den Anfangs (utopischen) vier Gerichten der jeweiligen Blogger, habe ich mich für das Buch auf zwei Gerichte beschränkt. Für den Blog möchte ich die restlichen Auswahl-Menüs aber noch nachkochen – ich habe so viel Neues kennengelernt, meinen Erfahrungsschatz erweitert und das Wichtigste: Es hat Spaß gemacht!

Aber jetzt schaut euch erst mal mein Werk an, ich bin gespannt wie es euch gefällt.

Für diejenigen, die meine Idee und das Konzept dahinter noch nicht kennen, gibt es hier noch mal eine ausführliche Projektbeschreibung:

Kulinarische Momentaufnahmen – Die bunte Welt der Foodblogs

Im digitalen Zeitalter verbringen wir einen Großteil unseres Lebens im Internet. So ist es nicht verwunderlich, dass auch eines unserer existenziellen Lebensbereiche ein beliebtes Thema im Web geworden ist: Essen – und alles, was dazugehört. In Kochforen, Rezeptportalen und Foodblogs erzählen, diskutieren und berichten die Menschen über kulinarische Themen: Backen, Kochen, Grillen oder Blanchieren, Kräuter, Wildpflanzen, exotische Gemüsesorten, Früchte, Käse und besondere Weine.

Aus der Fülle des Angebots stechen besonders Foodblogs durch ihre persönliche, unkonventionelle und erfrischend vielfältige Art hervor. Die sogenannten Food- oder auch Kochblogs lassen sich mit kulinarischen Tagebüchern vergleichen, die im Web veröffentlicht werden. Hinter den Blogs stehen Menschen, die fast täglich mit Kochen und Essen zu tun haben: über kulinarische Erfolge berichten, die kleinen Katastrophen und großen Herausforderungen in der heimischen Küche beschreiben, Prozesse und Ergebnisse fotografisch dokumentieren, mit ihren Lesern Freud und Leid in der Küche teilen, detaillierte Fragen zu Rezepten beantworten oder besondere Techniken der Zubereitungsarten demonstrieren.

Die bunte Vielfalt der deutschsprachigen Foodblog-Landschaft inspirierte mich zu meiner Diplomarbeit. Unter dem Titel »Kulinarische Momentaufnahmen – Die bunte Welt der Foodblogs« ist eine Momentaufnahme in Form eines Buchs entstanden, die einen Blick auf diese noch sehr junge dynamische Sphäre in den Weiten des Web wirft.

Im Fokus des Buchs stehen zwölf deutschsprachige Foodblog-Autoren, die mit ihren persönlichen Geschichten und ausgewählten Gerichten die unterschiedlichsten Haltungen, Botschaften und Lebenseinstellungen in die Welt hinaus tragen. Die Auswahl der zwölf Autoren repräsentiert die deutschsprachige Food-Blogosphäre in all ihren Facetten. Im Buch trifft die Kulinarik-Journalistin auf den Foodstylisten, der pensionierte Chemieingenieur auf den Werbetexter oder die PR-Frau auf eine Gastronomin.

Der Aufbau des Buchs orientiert sich am saisonalen Charakter der in den Foodblogs vorgestellten Gerichte: zwölf Kapitel, zwölf Monate, zwölf Foodblogger und jeweils zwei Rezepte pro Autor. Zu Beginn jedes Kapitels wurde jeder der Teilnehmer in einem Interview porträtiert, um die Foodblog-Autoren und ihre unterschiedlichen Sichtweisen sowie Motive näher kennenzulernen. Darauf folgen zwei kulinarische Geschichten bzw. Rezepte, inklusive der Leser-Kommentare, in denen oft wichtige Tipps oder Diskussionen zu Zubereitungstechniken zu finden sind. Die Kapitel enden mit den »Foodblog-Favoriten« des jeweiligen Foodblog-Autors, um dem Leser die Vielfalt der Food-Blogosphäre zugänglich zu machen.

Das Besondere an dem Buch ist der experimentelle Charakter des Inhalts und die praktische Verknüpfung mit dem Internet: Alle 24 Rezepte wurden von mir selbst nachgekocht, fotografiert und in einem eigenen Projektblog (www.kulinarische-momentaufnahmen.de) dokumentiert. So wurde ich selbst Teil der Foodblogosphäre, und bereits während der Entstehung des Buchs herrschte ein reger Austausch zwischen mir, den beteiligten Autoren, aber auch anderen Food-Bloggern bzw. Lesern, die auf mein Projekt aufmerksam wurden.

»Kulinarische Momentaufnahmen« – der Name erzählt die Intention des Projekts: Das Buch stellt eine Momentaufnahme der sich ständig in Bewegung befindenden Food-Blogosphäre dar. Bewegung und Schnelllebigkeit des Webs werden durch diese Momentaufnahme eingefroren. Erzählungen und Rezepte stehen durch die Übertragung des digitalen auf das analoge Medium in einem völlig neuen Kontext. Der Leser kann mit seinem Buch nun vom Computer aufs Sofa umziehen und sich von den Rezepten der Foodblogger in eine kulinarische Phantasiewelt führen lassen, oder sich durch das Buch neben dem Herd inspirieren lassen und gleich zur Tat schreiten.

Kulinarische Momentaufnahmen-BuchtitelKulinarische Momentaufnahmen-BuchseitenKulinarische Momentaufnahmen Buch-Peppinella kocht Dir wasKulinarische Momentaufnahmen Buch-Anonyme KöcheKulinarische Momentaufnahmen Buch-Rettet das MittagessenKulinarische Momentaufnahmen Buch-Esskultur.atKulinarische Momentaufnahmen Buch-Hausgebeizter LachsKulinarische Momentaufnahmen Buch-MascarponecremeKulinarische Momentaufnahmen Buch-FenchelsalatKulinarische Momentaufnahmen-BuchseitenKulinarische Momentaufnahmen Buchrücken

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.


»Foodblogs« als Smart Cookbook in der Caramelized App laden.


48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke