Kulinarische Momentaufnahmen
Sonntag, 12. August 2012 - von Ariane

DREI Madeleines für Arthurs Tochter

Ich weiß, ich weiß … gefühlte 20 Mal am Tag werde ich von Astrids fleißigen Lesern via Facebook erinnert, dass die Uhr tickt und ich mich sputen muss: Morgen ist großer Bloggeburtstag, Arthurs Tochter Kocht wird Drei und das feiert sie mit vielen bunten Geschenken. Das ist jetzt nicht sooo ungewöhnlich? Denkste! Das Geburtstagskind höchst persönlich verteilt großzügig Geschenke und im Gegenzug wünscht sie sich virtuelle Ideen oder Köstlichkeiten von ihren Lesern unter dem Motto Drei.

Endlich, hier kommt´s! Mein Geschenk an Astrid sind DREI Madeleines.

In seinem Roman Auf der Suche nach der verlorenen Zeit widmet Marcel Proust dieser französischen Süßigkeit sehr viel Aufmerksamkeit. Jeder kennt die berühmte Romanszene, inder der Erzähler mit einem in Lindenblütentee getauchten petite Madeleine seine Erinnerung an die Vergangenheit aufleben lässt. Auch Astrid erzählt in ihrem Blog und Buch von prägenden Geschmackserinnerungen, ohne sie wäre Arthurs Tochter Kocht nur halb so spannend zu lesen. Liebe Astrid, ich gratuliere Dir ganz herzlich, DREIMAL sollst Du hochleben und ich wünsche all Deinen Lesern und mir für die nächsten DREI Jahre mindestens genauso viele aufregende (kulinarische) Geschichten und Anekdoten von Dir!

Zutaten für 24 petites Madeleines
170 g Butter
200 g Puderzucker
3 Eier
½ TL feines Meersalz
Mark  ½  Vanilleschote
abgeriebene Schale und Saft ½ Bio-Zitrone
160 g Mehl
60 g gemahlene Mandeln
1 TL Weinsteinbackpulver
Puderzucker (zum Bestäuben)

Zubereitung
1. Butter vorsichtig in einem Topf erhitzen bis sie geschmolzen ist, von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen. Zucker, Eier, Meersalz, Mark der  halben Vanilleschote, Zitronensaft- und Schale verquirlen. Mehl mit Mandeln und Backpulver vermischen und unter die Masse heben. Langsam die flüssige Butter unterziehen bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Jeweils einen großen TL Teig in die Mulden der Backform geben. (Ich habe eine Silikonbackform verwendet, diese muss nicht gefettet werden. Wenn ihr eine feste Backform habt, dann muss diese natürlich gefettet und am Besten mit Mehl bestäubt werden.). Im Backofen 15 Minuten goldbraun backen und auf einem Rost auskühlen lassen. Mit Puderzucker berieseln.

Kommentare

  1. Arthurs Tochter - 13. August 2012 um 11:05 Uhr

    Vielen Dank für diese köstliche Backerei, liebe Ariane!

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.



48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke