Kulinarische Momentaufnahmen
Gänselebercreme © Ariane Bille
Dienstag, 29. März 2011 - von Ariane

Gänselebercreme – Küchentanz

Dieses Rezept (ausgewählt von Astrid für das November-Menü) von Eline erinnert mich an ein spezielles Geburtstagsfrühstück meiner Mutter, bei dem sich die französische Hofkatze die Hälfte der Leberpastete vom liebevoll gedeckten Geburtstagsfrühstückstisch schnappte. Von dieser köstlichen, selbstgemachten Gänselebercreme wäre sicherlich nichts mehr übrig geblieben…

Gänselebercreme für 8 Personen

1 gehackte Schalotte
250 g weiche Bio-Süssrahmbutter
250 g Gänseleber oder Entenleber
(ungestopfte, geputzte Naturleber vom Biobauern)
1 kleiner Zweig Thymian
1 EL Cognac
Salz, gemahlene Muskatblüte, Piment

  • Einen Abend vorher: Geputze Naturleber über Nacht in Milch baden.
  • Schalotte hacken und in 100 g Butter glasig anschwitzen. Leber abtropfen, kurz mitbraten bis sie leicht rosa wird und wieder aus der Pfanne nehmen. Schalotte mit Portwein und Cognac ablöschen und einkochen.
  • Das Ganze in einem hohen Gefäß mit dem Mixer zu einer feinen Creme pürieren und die restliche Butter mit dem Schneebesen unterrühren.
  • Lebercreme mindestens 3 Stunden kalt stellen.
  • Die Creme nach dem Kühlen wie eine Buttercreme aufschlagen, in einen Spritzbeutel füllen und kleine Schälchen damit garnieren.
  • Reste in Alufolie spritzen, zu einer Wurst wickeln und einfrieren.

Eline gibt in ihrem Rezept noch fein gehackte Abschnitte einer schwarzen Alba-Trüffel dazu und serviert die Gänselebercreme mit Fruchtgelees und in Butter gebratenen Rosinen-Brioche. Wer noch ein bisschen mehr Zeit hat, kann die Creme auch als Pralinen servieren. Eline beschreibt dies am Ende ihres Rezepts. Ich bin kein Gelee-Fan, deswegen gab´s die pure Variante und die hat mich vollkommen überzeugt!

Fotos: Ariane Bille

Kommentare

  1. schönesLeben - 10. April 2011 um 13:13

    Mir würden glaube ich die Pralinen am besten gefallen.
    Viele Grüße aus dem endlich sonnigen Süden
    Martin

Butter © Ariane BilleGänseleber © Ariane BilleCognac © Ariane BillePiment © Ariane BilleGänselebercreme © Ariane Bille

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.


»Foodblogs« als Smart Cookbook in der Caramelized App laden.


48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke