Kulinarische Momentaufnahmen
Monday, 17. March 2014 - von Ariane

Gaumenfreundins Mango-Curry

Die israelische Küche hat mich auf meiner Reise stark beeindruckt, dass ist hier im Blog offensichtlich. Dennoch muss mal wieder Abwechslung in meine Küche und so habe ich mich riesig gefreut, als Hendrik vom Käuferportal mir ein Rezept der Gaumenfreundin schickte, um es fotografisch ins rechte Licht zu rücken. Steffi hat ebendies nämlich beim Valentinstags-Rezeptwettbewerb gewonnen.

Das fruchtige Curry zaubert Farbe und Aroma auf den Teller, meine Liebe zur asiatischen Küche wurde mir wiedereinmal bewusst, ich sehne mich nach meinen Reisen durch Indien, Vietnam und Kambodscha. Ein Trostpflaster ist der intensive Geschmack, die Kombination von Süße und Schärfe und den unterschiedlichen Texturen der weichen Mango zusammen mit den knackigen Zuckerschoten und Cashewnüssen. Sehr gelungen! Bravo, liebe Steffi!

Mango Curry

Ursprungsrezept: Leicht abgewandelt von Stefanie Uhren, Gaumenfreundin

Zutaten für 4 Personen
1 Knoblauchzehe, geschält und gehackt
2 cm Ingwer, geschält und gehackt
1 guter Schuss Sonnenblumenöl für den Wok
500 g Hähnchenbrustfilet, Bioqualität, in feine Streifen geschnitten
2–3 EL rote Currypaste
2 reife, saftige Mangos, geschält und gewürfelt
200 g Zuckerschoten, blanchiert
1/8 l Hühnerbrühe
1 TL Rohzucker
1 TL Zitronengras, gehackt
4 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
50 g Cashewnüsse
1 Dose Kokosmilch
Basmatireis als Beilage

  • Ingwer und Knoblauch in heißem Öl im Wok anbraten. Das Hähnchen mitbraten, die rote Currypaste hinzufügen.
  • Mangos und Frühlingszwiebeln mit dem Zitronengras und dem Rohrzucker dazu geben. Kokosmilch und Brühe einrühren, kurz aufkochen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
  • 5 Min. vor Ende der Garzeit die blanchierten Zuckerschoten und die Cashewnüsse hinzufügen.
  • Mit Reis servieren.

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.



48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke