Kulinarische Momentaufnahmen
Schokoladenkuchen(c)ArianeBille01
Montag, 3. Oktober 2011 - von Ariane

Kleiner Schokoladen-Kaffee-Gugelhupf – Low Budget Cooking

Die Hedonistin ist wieder zurück in der Foodblog-Welt. Im August hat sie ihren Blog nach fast einem Jahr wieder aus dem Tiefschlaf erweckt. Willkommen zurück, liebe Hedonistin! Und weil die Hedonistin eine wahre Kuchenfee ist, dachte ich mir, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen ist um endlich ihren kleinen Schokoladen-Kaffee-Gugelhupf zu verbloggen. Gesagt, getan:

Zutaten
240 g heißer, starker Kaffee
45 g Kakao
110 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
1 TL fein geriebene Bio-Orangenschale
1 gute Prise Muskat
150 g Mehl
3/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz

Zubereitung
1. Backofen auf 160 Grad vorheizen.

2. Kakao und Kaffee verrühren und zusammen mit der Butter und dem Zucker in einem Topf schmelzen. Ei mit Orangenschale und Muskat verquirlen und in die Kakao-Kaffee-Masse geben.

3. Mehl, Backpulver und Salz vermengen, in die Masse sieben und gut glatt rühren.

4. Die Kuchenmasse in eine kleine Gugelhupf-Form gießen, in den Backofen schieben und bis zur gelungenen Stäbchenprobe backen (am Stäbchen darf kein Teig hängen bleiben).

5. Den Kuchen auf einem Rost 10 Minuten abkühlen lassen, stürzen und zu Ende auskühlen lassen. Einen Tag ziehen lassen, mit Puderzucker bestreuen und mit einem Glas kalter Milch genießen!

Kommentare

  1. Martin - 6. Oktober 2011 um 07:50

    Das sind ja mal wieder Wahnsinnsbilder, ich werd’ zum Hedonisten!

  2. Juli - 6. Oktober 2011 um 11:35

    Yum. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Ich konnte nicht widerstehen und habe ihn gerade vorbereitet. Wenn er aus dem Ofen kommt, abgekühlt, 1 Tag überlebt hat und probiert wurde, melde ich mich noch einmal zurück. Die Zuckermenge habe ich übrigens auf 150g erhöht, nachdem ich die Schoko-Flüssigkeit (!) probiert habe. Aber es scheinen ja auch schon diverse Süß-Variationen im Netz zu stehen…
    Herzliche Grüße von Juli

  3. Ariane - 6. Oktober 2011 um 12:04

    Martin: Danke! Das blaue Puderzucker-Riesel-Bild ist auch mein allerliebstes!
    Juli: Ui, dann viel Spaß beim Backen! Ja, die Zuckermenge ist Geschmackssache. Wenn´s am Ende immer noch nicht süß genug ist, kannste ja einfach eine Schicht mehr Pudezucker über den Kuchen rieseln lassen … Grüße zurück!

  4. Juli - 10. Oktober 2011 um 07:51

    Weg ist er. Und lecker-interessant mit der Kaffee-Muskat-Note.
    Für mich gerne süßer (wobei ich ihn nicht eingerieselt habe – das hast Du recht) und er ist mir etwas zu kompakt & brownie-mäßig. Mein Herz schlägt mehr für die locker-saftigen Kuchen.
    Danke für die Anregung! Ich versuche immer gerne mal was Neues!
    Herzliche Grüße, Juli

  5. Ariane - 12. Oktober 2011 um 19:19

    Ich hätte auch gerne ein Stück abgehabt, Juli :) Ja … ich bin auch eher für Süß, wobei ich´s bei diesem Rezept genau richtig fand. Grüße zurück!

Schokoladenkuchen(c)ArianeBille02Schokoladenkuchen(c)ArianeBille03Schokoladenkuchen(c)ArianeBille04Schokoladenkuchen(c)ArianeBille05Schokoladenkuchen(c)ArianeBille06

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.


»Foodblogs« als Smart Cookbook in der Caramelized App laden.


48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke