Kulinarische Momentaufnahmen
Austern schlürfen - Markt in Montalivet (c) Ariane Bille
Sonntag, 19. August 2012 - von Ariane

Kulinarische Adressen für Médoc und Paris

Ist das heiß heute! Heißer als im Urlaub. Wie gern würde ich mich jetzt kreischend in die Wellen des kalten Atlantiks stürzen. Schon über eine Woche ist unser 10-tägiger Campingurlaub an der französische Atlantikküste her. Das Médoc im Südwesten Frankreichs war unser Ziel, auf der Rückfahrt haben wir uns spontan entschlossen weitere drei Tage Paris zu genießen.

Lange Sandstrände, mächtige Wellen, tosende Brandung, reine salzige Luft und wärmende Sonne, dazu noch ein gutes Buch, ein Glas Wein mit würzigem Käse aus der Region, bunte Märkte zum Bummeln – Entspannung pur!

Hier ein paar kulinarische Adressen für die Gegend um Montalivet-les-Bains:

Wochenmarkt: Marché Montalivet
Der lebendige Markt in Montalivet findet während der Hochsaison täglich bis 14 Uhr statt. Obwohl er mittlerweile sehr touristisch geworden ist, sollte man sich die ca. 200 bunten Stände nicht entgehen lassen: Austern essen und dazu prickelnden Crémant schlürfen oder unheimlich süßen, eiskalten Pineau de Charenter aus winzigen aber sehr schweren Gläschen genießen und danach die hausgemachten herzhaften Canelés essen, die vermeiden dass man sich taumelnd über den Marktplatz bewegt. Vorsicht Suchtgefahr! Zwischen Obst und Gemüse, Honig, Käse, Fleisch und Wurst findet man Hängematten, Porzellan, Schmuck, afrikanische Figuren, Sonnenhüte, Einkaufskörbe und Second Hand-Kleidung.

Marché Montalivet
33930 Vendays-Montalivet

Einkaufen: Weißes Porzellan
Wenn noch Platz in meinen Küchenschränken wäre, hätte ich mich hier bestimmt eingedeckt: Espace Porcelaine. In diesem Laden stapeln sich Saucieren, Teller, Tassen, Crème Brulée-Förmchen und anderer Schnickschnack in Weiß bis unter die Decke. Unter dem strengen Blick des Liebsten habe ich mich zurückgehalten und mir nur ein kleines weißes Küchenlämpchen aus Porzellan gekauft.

Espace Porcelaine
46, avenue Brémontier
33930 Montalivet

Markthalle: Soulac sur Mer
Beim Besuch des kleinen Küstenstädtchens Soulac sur Mer darf man auf keinen Fall die schöne Markthalle auslassen. Neben allerlei Fleisch- und Wurstspezialitäten ( z.B. Entenspießen mit Pflaumen), aromatischen Tomaten und leuchtenden Blumen gibt es hier ein großes Angebot an frischem Fisch und Meeresfrüchten.

Essen: La Petite Canau
Ein echter Geheimtipp ist die in der Nähe des Hafens von Saint-Vivien-de-Médoc gelegene kleine Hütte, in der ausschließlich Riesengarnelen mit Fritten verköstigt werden. Quasi direkt vom Erzeuger, denn die Hütte liegt in der Gironde-Mündung und ist von den Zuchtbecken der Bio-Crevetten umgeben. Hier sucht man weiße Tischdecken und Haute Cuisine-Chi-Chi vergebens: Die Küche ist gleichzeitig der Speisesaal, die Gäste gucken dem Koch beim Brutzeln in die Pfanne und sitzen dabei auf Plastikstühlen. Der primitive Flair scheint Erfolg zu haben, man sollte unbedingt vorher einen Tisch reservieren. Ein kleiner Tipp: Die Mayonnaise für die Fritten muss selbst mitgebracht werden.

Lieber Fritz, danke für den Tipp!

La Petite Canau
Le port Saint-Vivien
33590 Saint Vivien de Medoc
05 56 09 49 66
lapetitecanau@wanadoo.fr

Paris

Zum Ende des Urlaubs war unser Budget ein bisschen knapp, deswegen waren wir diesmal hauptsächlich Asiatisch unterwegs. Für ca. 8 € pro Hauptgericht kann man hier genüsslich satt werden. Traumhafte Preise für Pariser Verhältnisse. Hier ein paar Tipps, die ich von meiner Freundin Eva bekommen habe.

Essen: Bánh mì– Vietnamesisch-französische Sandwiches
Zartes Hähnchen- oder Rindfleisch, sauer eingelegte Möhren, viel Koriander, Chili, Zitronengras, hausgemachte Mayonnaise umhüllt von zwei knusprigen Baguette-Hälften. Unbedingt ausprobieren! (Bei Chocolate & Zucchini habe ich eine schöne Rezension dazu gefunden)

Saigon Sandwich
6, rue de la Présentation
75011 Paris
+33143383038

Essen: Vietnamesische Nudelsuppen und Reis Vermicelli
Gleich um die Ecke, auch im nordöstlichen Stadtteil Belleville gelegen, kann man unglaublich leckere Phở (vietnamesische Nudelsuppen) oder Reis Vermicelli mit Rindfleisch essen.

Pho Dông-Huông
14, rue Louis Bonnet
75011 Paris
+33143574281

Essen: Für den kleinen Geldbeutel – Indisch vegetarisch
Zwischen Gare du Nord und der Metrostation La Chapelle befindet man sich Mitten im Herzen des indischen Viertels. Indische Supermärkte, Videotheken mit Bollywoodfilmen, Friseure, indische Frauen in glitzernden Saris – ein bisschen fühlte ich mich nach Indien zurückversetzt. Samosas und allerlei indisch vegetarische Köstlichkeiten bekommt man hier:

Krishna Bhavan
21 et 24, Rue Cail
75010 Paris
+33142057843

Kommentare

  1. susa - 20. August 2012 um 12:17

    Teil 1 kenne ich!! War auch da! Bin jetzt auf der Suche nach Rezepten für die herzhaften Canelés. Die Backform habe ich im L’eclaire gefunden.

  2. Ariane - 20. August 2012 um 12:19

    Ich hab sie auch gekauft, allerdings erst in Paris, weil wir es nicht mehr geschafft haben in den L’eclaire zu fahren. Sind Deine auch aus Silikon?

  3. susa - 22. August 2012 um 14:48

    Ja. Jetzt fehlt mir nur noch die Rezeptur. Am liebsten mit Lachs unddie mit Huhn und Curry, hmmmmmmmmm. Ein Rezept für süße Canelés habe ich schon. Vielleicht muss man einfach nur ausprobieren? Oder ich frage die Nachbarin in Frankreich, mal schauen.

  4. Ariane - 27. August 2012 um 12:11

    Am Besten ausprobieren. Ich werde mich bald mal dranmachen und dann berichten :)

Honig - Markt in Montalivet (c) Ariane BilleCanelés - Markt in Montalivet (c) Ariane BilleFisch - Markthalle Soulac sur Mer (c) Ariane BilleEntenspieße - Markthalle Soulac sur Mer (c) Ariane BilleMündung der Gironde (c) Ariane BilleLa petite Canau (c) Ariane BilleLa petite Canau (c) Ariane BilleSaigon Sandwich (c) Ariane BilleBánh mì (c) Ariane BilleReis-Vermicelli mit Rindfleisch - Bánh mì (c) Ariane BilleKrishna Bhavan (c) Ariane Bille

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.



48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke