Kulinarische Momentaufnahmen
No-Knead-Bread (c) Ariane Bille
Sonntag, 16. Oktober 2011 - von Ariane

No knead Bread – Peppinella kocht Dir was

Auf der ganzen Welt laufen die Backöfen heiß, heute wird Brot gebacken denn heute ist World Bread Day 2011. Zorra hat mich eingeladen daran teilzuhaben und das mache ich sehr gerne, denn dies ist genau die richtige Gelegenheit um endlich mal Peppinellas No Knead Bread zu präsentieren. Der Name dieses Foodie-Klassikers hält genau das was er verspricht, das Rezept ist unglaublich simpel und genau das Richtige für Knet-Muffel oder Einstiegs-Bäcker.

Peppinella hat sich bei diesem Rezept übrigens bei Petra von Chili und Ciabatta inspirieren lassen, Petra hat das Rezept wiederum bei der NY-Times entdeckt.

Zutaten
430 g Mehl Type 550
340 g Wasser
ca. 5 g frische Hefe
1 1/2 TL Salz

Zubereitung
1. Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und die Flüssigkeit zusammen mit dem Salz und einem Holzlöffel kräftig unter das Mehl rühren. Den sehr klebrigen Teig zugedeckt 20 Stunden gehen lassen.

2. Den sehr klebrigen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und einmal von links nach rechts und dann wieder von rechts nach links Falten, mit einem Tuch abdecken und weitere 15 Minuten gehen lassen. Eine Form (Korb oder Backform) mit einem Tuch auslegen, mit Mehl bestäuben, den Teig darauf geben und wieder 2 Studen zugedeckt gehen lassen.

3. Backofen auf 270 Grad vorheizen.

4. Den Teig, der immer noch sehr “pampig” ist, in eine gefettete Kastenform geben und mit Alufolie abdecken. (Peppinella hat das Ganze in einem Topf mit Deckel gebacken. Ich besitze leider nur eine Kastenform, aber das hat auch sehr gut funktioniert). Form in den Ofen stellen und die Temperatur auf 230 Grad reduzieren. Nach 30 Minuten die Alufolie bzw. den Deckel abnehmen und 20 Minuten weiter backen. Die Form aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Das Ergebnis ist ein sehr grobporiges Brot, genau wie ich es mag. Ich backe meistens die doppelte Menge, um die Wärme des Backofens auch vollkommen auszukosten.

Happy World Bread Day!

(P.S. Dieses Rezept hat die Hedonistin für das April-Menü ausgewählt).

Kommentare

  1. zorra - 21. Oktober 2011 um 13:59

    Perfekt gelungen! Danke fürs Mitmachen am World Bread Day 2011.
    Andere Frage, wo ist denn jetzt eigentlich das Wanderbuch?

  2. Ariane - 22. Oktober 2011 um 21:02

    Gerne! Tja, wo ist das Wanderbuch? Laut Monats-Plan müsste es bald bei Eline ankommen aber ich befürchte, dass es erst bei der Kaltmamsell ist. Es hat sich wohl doch bei einigen Foodbloggern etwas zu wohl gefühlt ;) Ich gehe der Sache mal auf den Grund …

  3. Claus - 24. Oktober 2011 um 12:15

    Bei mir isses nicht!

  4. Ariane - 25. Oktober 2011 um 09:38

    So, jetzt weiß ich wo das Wanderbuch ist: Die Kaltmamsell schickt heute das Buch zu Claudio in die Schweiz.

No-Knead-Bread Teig (c) Ariane BilleNo-Knead-Bread in Form (c) Ariane BilleNo-Knead-Bread (c) Ariane BilleNo-Knead-Bread Brotporen(c) Ariane BilleNo-Knead-Bread mit Butter (c) Ariane Bille

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.


»Foodblogs« als Smart Cookbook in der Caramelized App laden.


48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke