Kulinarische Momentaufnahmen
raval-bar_arianebille (8 von 26)
Mittwoch, 8. Januar 2014 - von Ariane

Unterwegs in Berlin: Olivenöle aus Spanien in der Bar Raval in Kreuzberg

Und schon gehört es der Vergangenheit an: Weihnachten, Silvester und der ganze Trubel sind schon längst Schnee von Gestern. Aber das neue Jahr kann man trotzdem noch begrüßen, es ist ja grade erst angebrochen: Hallo 2014, frohes Neues!

Ich habe Weihnachten diesmal Weihnachten sein lassen und bin mit einer Freundin samt Rucksack durch Andalusien gereist: Granada, Càdiz, Tarifa, Gibraltar, Málaga und das in nur 10 Tagen. Hört sich stressig an, war es aber nicht. Im Gegenteil: Es war angenehm entspannt, so ohne den ganzen Weihnachtstrubel. Und es gab überall Tapas, guten Wein und Sonne!

Die Einstimmung auf meine Reise hätte perfekter nicht sein können: Gemeinsam mit meinem Mitbewohner H., der seit der Kindheit mit Spanien eng verbunden ist, bin ich anlässlich der „Olivenöl aus Spanien-Tour durch Deutschland“ in die Bar Raval in Berlin Kreuzberg eingeladen worden.

»Unter der Schirmherrschaft des 3-Sternekochs Thomas Bühner begann Ende November die Olivenöle aus Spanien-Tour durch Deutschland. Unter den zwanzig ausgewählten Top‐Restaurants der Republik ist auch die Bar Raval in Kreuzberg. Küchenchef Rafael Lozano hat „Olivenöle aus Spanien“ zum Thema eines erlesenen Menüs gemacht. Vom 9. bis zum 22. Dezember können die Gäste der Bar Raval die entstandenen Köstlichkeiten aus dem flüssigen Gold Spaniens genießen.« ließ die Pressemitteilung verläuten.

Und jetzt, wo ich den direkten und vor allem authentischen Vergleich habe, bin ich noch begeisterter von der Menükreation des spanischen Küchenchefs, für dessen Gänge er drei verschiedene Sorten Olivenöl verwendet hat: Das vollmundige, würzige Picual, das süßlich und leicht bittere Hojiblanca sowie das fruchtige und leichte Arbequina.

»So konnte der gebürtige Spanier auf ein weites Spektrum an Aromen zurückgreifen, um den Geschmack aller anderen Zutaten der Gerichte optimal herauszuarbeiten. In Spanien wachsen mehr als 260 verschiedene Sorten Oliven, die eine unvorstellbare Palette an Aromen und Geschmacksrichtungen bieten. Die Vielfalt resultiert aus den unterschiedlichen Anbaugebieten, der spanischen Tradition der Olivenölproduktion und den verschiedenen Olivensorten Spaniens, zu denen auch ganz ursprüngliche Varianten gehören.«

  • Möhrencremesuppe mit Stockfischpüree und dessen Pil Pil aus Hojiblanca
  • Feldsalat mit Fenchel, Orange und schwarzen Oliven mit Arbequina­
  • Kalbscarpaccio mit Manchego und Rauke mit Picual
  • Seeteufelspieße mit Riesengarnelen, Cherrytomaten auf Tomaten-Concassée mit Arbequina­
  • Humus mit Waldpilzen, Petersilie und Arbequina …

… wurden uns vom sympathischen Kellner serviert, nachdem wir genussvoll ein Glas Cava geschlürft hatten.

Jeder Gang setzte dem nächsten ein i-Tüpfelchen auf. Die einzelnen Komponenten der verschiedenen Gänge, fein-würzige Aromen, unterschiedliche Konsistenzen und Texturen überraschten unser Geschmacksnerven und harmonierten hervorragend mit den ausgewählten Olivenölen. Und im Gegensatz zu einigen Tapas, die ich auf meiner Andalusien-Reise kosten durfte, lag das Essen ganz leicht im Magen. ¡Bravo!

Ein Café solo und ein Café cortado machten den atmosphärisch geschmacksintensiven Abend zu einem kleinen Fest. Inspiriert von all den spanischen Köstlichkeiten schmiedeten wir Reisepläne: Eine Genussreise mit dem Bulli quer durch Spanien! Und bis wir das machen werden wir sicher noch einige Male in der Bar Ravel vorbeischauen.

Rafael Lozanos und die Rezepte der anderen Küchenschefs fanden im limitierten Kochbuch „Olivenöle aus Spanien – Die Deutschlandtour“ Eingang. 3 Exemplare könnt ihr hier bei mir gewinnen. Schreibt einfach eine Mail an:

ariane[ at ]kulinarische-momentaufnahmen.de

Die ersten drei Mails gewinnen!

Bar Raval
Lübbener Straße 1
Ecke Görlitzer Straße
10997 Berlin

030 531 679 54

Öffnungszeiten
Mo–Do 18–23 Uhr
Fr 18–24 Uhr
Sa 18–24 Uhr
So 28–23 Uhr

Aus der Reihe Unterwegs in Berlin

Kommentare

  1. Jörg - 5. Oktober 2017 um 15:34

    Ich fliehe an Weihnachten auch gerne in die Sonne ;-)

raval-bar_arianebille (18 von 26)raval-bar_arianebille (16 von 26)raval-bar_arianebille (5 von 26)raval-bar_arianebille (13 von 26)raval-bar_arianebille (12 von 26)raval-bar_arianebille (19 von 26)raval-bar_arianebille (22 von 26)raval-bar_arianebille (10 von 26)raval-bar_arianebille (25 von 26)raval-bar_arianebille (24 von 26)raval-bar_arianebille (1 von 1)

Im Oktober 2013 ist mein Buch »Foodblogs und ihre besten Rezepte« im Hädecke Verlag erschienen.



Gourmand World Cookbook Award Winner 2014 for Germany. Category »Blog«.



48 kulinarische Erzählungen und Rezepte von 12 deutschsprachigen Foodblogger/innen. Nachgekocht, fotografiert und genussvoll verzehrt von Ariane Bille. Konzipiert und kreiert als Buch, App und Blog.


Vice Content Network

»Das Buch bringt viele Perspektiven zusammen und kommt so der kulinarischen Bewegung im Web erstaunlich nahe – ihren Protagonisten und Motiven, der Kochlust samt Rezepten.« Valentinas-Kochbuch



Mizzis Küchenblock | Der Genussblog von Hädecke